Logo Akademie

Termine

23. November 2017, 12:00 Uhr - 24. November 2017, 13:00 Uhr

Religion und prosoziale Praxis - Die bundesweite Studie des SI zur Bedeutung sozialen Handelns in Diakonie, Kirche und Gesellschaft

mehr

16. Februar 2018

Unternehmerbegegnung in Bochum

mehr

> Alle anzeigen

Ihre Empfehlung

Sie möchten auf eine Veranstaltung zum Thema „Kirche und Arbeitswelt“ aufmerksam machen?

Bitte hier eintragen

Interview mit Studienleiter Peter Mörbel

"Scheitern ist ein Lernprozess, der uns nicht blockieren darf"

Im September 2013 fand an der Akademie die Tagung "Wenn Angst die Seele frisst ..." statt, die sich für einen besseren und kreativeren Umgang mit Schuld, Versagen und Scheitern in privaten und beruflichen Zusammenhängen einsetzte.

Landespfarrer Peter Mörbel. Foto: Andrea Zmrzlak Landespfarrer Peter Mörbel. Foto: Andrea Zmrzlak

Wenige Tage später führte Dagmar Peters von Domradio mit Studienleiter Peter Mörbel ein Interview über das Thema "Scheitern" und über die Bilanz der Tagung:

Dagmar Peters:
Ist ein Scheitern gleichzeitig auch ein Wachsen, also sprich: lernt man aus diesen Fehlern nach dem Motto, aus den Fehlern wird man klug?

Peter Mörbel:
Ja, auf jeden Fall. Das ist die Dimension, die wir in unserer Tagung versucht haben freizuschaufeln. Das Scheitern von den Ängsten zu trennen, die blockieren, die Fantasie und auch die Vernunft blockieren, und zu sehen, dass Scheitern ein Lernprozess ist, den wir sozusagen von Kindesbeinen an einüben (...) Jedes Kind, das fällt, will wieder aufstehen. Warum gibt es dann irgendwann im Leben Situationen, in denen man, wenn man gefallen ist, eigentlich am liebsten liegen bleiben würde? Was hindert uns dann daran, wieder so viele Kräfte zu sammeln, dass man sich wieder hochhangelt?

Dagmar Peters:
Als Pfarrer können Sie sicher auch sagen, was Seelsorger, egal welcher Konfession, zu einem neuen und besseren Umgang mit Schuld, Versagen, aber auch mit Scheitern beitragen können?

Peter Mörbel:
Ich denke, sie können auf biblische Gestalten verweisen, die jede auf ihre Weise auch gescheitert sind und die erlebt haben, dass es eine Begleitung, eine Kraftquelle, gibt, die einen auch wieder auf die Beine bringt. Propheten, die gescheitert sind, die sich verbittert in die Wüste zurückziehen, erleben plötzlich einen Impuls des „Nimm und Iss": "Du hast noch einen langen Weg vor dir. Das ist jetzt noch lange nicht zu Ende. Was du als Scheitern erlebst, ist nur eine Etappe."

Das Interview in voller Länge ist mit freundlicher Genehmigung des Domradios am Schluss dieses Artikels zum Nachhören bereit gestellt.

Weitere Informationen zu der Tagung

Beschreibung der Tagung
Tagungsrückblick
von Dr. Matthias Jung, Pfarrer im Kirchenkreis Dinslaken, Mitglied im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und Mitinitiator der Tagung
Dokumentation der Tagung

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

hbl / 15.05.2017



© 2017, Kirche und Arbeitswelt
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung