Logo Akademie

Termine

01. Februar 2018 - 03. Februar 2018

Religiöse Freiheit und Ambivalenzen der Liebe - Soziale Folgen der Reformation

mehr

14. Februar 2018, 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Sozialpolitischer Aschermittwoch der Kirchen 2018

mehr

16. Februar 2018

Unternehmerbegegnung in Bochum

mehr

> Alle anzeigen

Ihre Empfehlung

Sie möchten auf eine Veranstaltung zum Thema „Kirche und Arbeitswelt“ aufmerksam machen?

Bitte hier eintragen

Logo Stiftung Sozialer Protestantismus Stiftung Sozialer Protestantismus

Kooperationspartner kirche-und-arbeitswelt.de

Stiftung Sozialer Protestantismus

Die 2004 gegründete Stiftung Sozialer Protestantismus ist eine Plattform für christliches, sozialethisches und sozialpolitisches Engagement.

Der Protestantismus hat sowohl durch Konzepte als auch durch Personen maßgeblich zur Durchsetzung und Gestaltung des modernen Sozialstaates seit Ende des 19. Jahrhunderts beigetragen. Auch die Entwicklung und Ausgestaltung der Wirtschafts- und Sozialordnung der Bundesrepublik ist von diesen Prägekräften maßgeblich mitbestimmt worden.

Die Stiftung Sozialer Protestantismus greift diese Traditionslinien auf. Sie möchte sich angesichts veränderter Rahmenbedingungen und angesichts der gewandelten und neuen Herausforderungen an der Suche nach konstruktiven Lösungen für unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem beteiligen.

Auftrag und Zweck

Die Stiftung ist 2004 mit dem Ziel gegründet worden, mit Unterstützung und Beteiligung von Vertretern aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Arbeitswelt die Ziele des Sozialen Protestantismus aufzunehmen und umzusetzen.

Die Stiftung tritt an, um

  • den Protestantismus in seiner sozialen Ausprägung in Kirche und Öffentlichkeit neu zu beleben
  • nachhaltige Beiträge zur sozialen Gestaltung von Arbeitswelt und Gesellschaft zu entwickeln und
  • den gegenwärtigen Umbrüchen in Wirtschaft und Gesellschaft mit dem Verständnis evangelischer Sozialethik zu begegnen und die Zukunft aktiv mitzugestalten.

Satzungsgemäßig wird der Stiftungszweck realisiert durch die Förderung von Bildungsmaßnahmen, Forschungsarbeiten, Praxisprojekten, ergänzender Studienbegleitung und Publikationen.

Mit der Betonung der sozialethischen und gesellschaftspolitischen Bildungsarbeit als einer Traditionslinie des Sozialen Protestantismus knüpft die Stiftung an die Arbeit der Evangelischen Sozialakademie Friedewald an. Deren Trägerschaft hat sie 2012 übernommen.

Mit dem von der Stiftung vergeben "Klaus-von-Bismarck-Preis" werden außerdem herausragende sozialethische Forschungsarbeiten und beispielhafte Maßnahmen gewürdigt.

Die Organe der Stiftung

Vorstand

Zum Vorstand der Stiftung gehören Oberkirchenrat Klaus Eberl, Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf , und Ulrich Schneider, ehem. Geschäftsführer Haus Villigst, Beckum. Ehrenvorsitzender ist Landesbischof i. R. D. Horst Hirschler, Abt zu Loccum

Kuratorium

Vorsitzender: Professor Dr. Traugott Jähnichen, Ruhruniversität Bochum, Witten
Stellvertretr. Vorsitzender: Pfarrer Peter Mörbel, Studienleiter Evangelische Akademie im Rheinland, Bonn
Volker Hergenhan, Direktor Evangelische Sozialakademie (ehrenamtlich), Friedewald
Pfarrerin Sigrid Reihs, Schwerte
Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Präses i. R. der Ev. Kirche im Rheinland, Ratsvorsitzender der EKD (2010-2014), Berlin
Prof. Dr. Gerhard Wegner, Direktor Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover
Ehrenvorsitzender: Prof. Dr. Heinz Reichmann (†), ehem. Vorsitzender des Arbeitskreises Evangelischer Unternehmer, Wedemark

Geschäftsführung

Volker Hergenhan, Direktor Evangelische Sozialakademie (ehrenamtlich), Friedewald

 

Kontakt

Stiftung Sozialer Protestantismus
Sitz: Schloss Friedewald
c/o Evangelische Sozialakademie
Schlossstraße 2
57520 Friedewald
Tel. (0 27 43) 92 36-0
Fax (0 27 43) 92 36-11
Mail an die Stiftung Sozialer Protestantismus

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

Stiftung Sozialer Protestantismus/ hbl / 12.05.2017



© 2017, Kirche und Arbeitswelt
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung